CZ EN
HLEDAT  

Profil taxonu

druh

Nowakia acuaria (Richter, 1854)

říše Animalia - živočichové »  třída Tentaculita »  řád Nowakiida »  čeleď Nowakiidae »  rod Nowakia

Vědecká synonyma

Tentaculites acuarius Richter, 1854 o
Nowakia (Turkestanella) acuaria (Richter, 1854)

Časový rozsah:devon > spodní devon

EdKaKaKaKaOrdOrdOrdSiSiSiSiDeDeDeKarKarPerPerPerTrTrTrJuJuJuPalEocOlMioPliPleHol

Typové exempláře

Holotyp Tentaculites acuarius Richter, 1854:
page 285, tab. 3, fig. 3-4
Thüringen, Lower Devonian
Neotyp Tentaculites acuarius Richter, 1854:
Das G bei ZAGORA 1964: Taf. 1 Fig. 1 (GPIUJ)
Oberloquitz, Weg zum Schneckenberg (Bl. Probstzella), Thüringen, Tentaculitenknollenkalk

CZ   DE  

Zagora (1964)

Diagnose: Eine Art der Gattung Nowakia mit spit/konischcm Gehäuse. Die gesamte Schale, mit Ausnahme der länglich-eiförmigen Embryonalblase, ist von scharfkantigen transversalen Ringen bedeckt. Umfang d e r Ringe und Breiteder Internodien nehmen zur Mündung h i n gleichmäßig zu.
Beschreibung: Länge vollständiger Exemplare bis 7 mm , größter gemessener Durchmesser 1,1 mm . Zuwachswinkel i m proximalen Gehäuseabschnitt7 — 10", in Nähe der Mündung (i—7 : . Anzahl der transversalen Ringe auf die Länge eines Durchmessen-; an der jeweiligen Meßstelle im proximalen Gehäuseabsehnitt 2 — 3, in Xä h e d e r Mündung 3 — 0. Auf die Länge des gesamten Gehäuses kommen bei großen Exemplaren b i s 4 5 transversale Ringe. Die Schalenoberßäche ist v o n feinen Längsleistchen bedeckt. Bei schlechter Erhalt ung bzw. Steink e m e r h a l t u n g s i n d diese n i c h t e r k e n n b a r . I h r e Anzahl auf d e r d e m Beschauer zugekehrten H ä l f t e d e s Gehäuses b e t r ä g t auf d e r Einbryonalblase e t w a 10, im mittleren Gehäuseteil 15 bis 20 u n d in Xähe d e r Mündung großer Exemplare bis40. Die Rmbryonalblase i s t etwa 0,2mm lang u n d 0,10—0,12 mm breit. In DünnschlilFen w u r d e a n i h r e m apiealen E n d e ein kurzer Dorn beobachtet. D e r Steinkern des Gehäuses g i b t bei den typischen Vertretern d e r A r t die S k u l p t u r d e r Schalenaußcnfläche, m i t Ausnahme d e r Längsleistchen, wieder. I m oberen T e i l d e s Tentaculitenknollenkalkeskommen Exemplare v o r , b e i denen d e r Steinkern i m proximalen Gehäuseabsehnitt vollkommen g l a t t i s t u n d im distalen A b s c h n i t t n u r eine schwache Berippung zeigt. Die transversalen R i n g e stehen bei diesen Exemplaren d i c h t e r beisammen a l s bei d e n typischen Vertretern d e r A r t . Derartige S t ü c k e wurden bereits von RH. RÏCHTKR (1S54, T a f . I I I , Fig. 8) abgebildet.
Ursprünglich a l s Nowakia cf. lochkovensis bezeichnete Exemplare a u s d e n oberen Graptolithenschiefern (ZAGORA 1902) werden j e t z t , nach Auffinden besseren Materials, m i t zu Nowakia acuaria gestellt.
V e r b r e i t u n g : I n Thüringen findet m a n die A r t i n den obersten Metern d e r oberen Graptolithenschiefer, i m Tentaculitenknollenkalk u n d auch in den tiefsten Metern d e r T e n t a c u l i t e n schiefer. I n Böhmen i s t sie v e r t r e t e n i m oberen Teil d e r Lochkov-Stufe u n d i n d e r P r a g e r S t u f e . Weiterhin i s t sie a u s d e n Kieselgaileiischiefern (obere Steinhorii-Sehidvtcn) d e s Kellerwaldes (Sammlung d e s Paläontologischen Museums, Berlin) u n d a u s unterdevonischen Tentaculilenkalkcn und Tentaculitensehiefem von Sardinien (leg. G. ALBERTI) b e k a n n t .


ems, prag

Odkazy a literatura

EN Richter, R. (1854): Thüringische Tentaculiten, Zeitschrift der Deutschen geologischen Gesellschaft 6(2), 275–290 [jako Tentaculites acuarius Richter, 1854]

Možnosti podílení se na BioLibu

Jste-li v systému přihlášení, můžete k libovolnému taxonu přidat jméno či synonymum v libovolném jazyce (a nebo tak navrhnout opravu jména chybného), popisy taxonu nebo další podtaxony.

Komentáře


Vysvětlivky

vyhynulý druh/skupina

o původní jméno taxonu (original combination)